Projektiv.

Der Blog von kartenprojektionen.de

Mo, 13.1.2020 12 Projektionen für 2020 (Teil 1)

Um zu wissen, worum es hier geht, solltest Du das Vorwort gelesen haben.

Januar: Wagner II

Wagner II
Urheber Karlheinz Wagner (1949)
Gruppe Pseudozylinder
Eigenschaft Vermittelnd
Andere Namen
Anmerkungen Flächenverzerrung höchstens 20% bis zu einer Breite von 60°.

Beim Wagner II handelt es sich um eine Projektion mit Pol-Linie, bei der die Meridiane in Form von Sinuskurven gebogen sind – von dieser Art wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mehrere vorgestellt: Neben seinen Brüdern, dem Wagner I und Wagner III, gab es Eckert V und Eckert VI, Winkel I, McBryde-Thomas Flat-Polar Sinusoidal
– und einige wurden sogar mehrfach (wahrscheinlich unabhängig voneinander) entwickelt, so ist der Wagner I auch als Kavrayskiy VI, Siemon II und Werenskiold II bekannt.

Soweit ich weiß, ist aber keine dieser Varianten besonders populär geworden. Einige davon wurden schon mal als Klimakarten eingesetzt – aber das war’s auch schon. Aber vielleicht ist das sogar der Grund, warum ich sie mag: Sie sehen angenehm anders, ein wenig ungewöhnlich aus – aber andererseits auch nicht furchtbar fremdartig. Und dachte mir, das macht den Wagner II zu einem guten Kandidaten, den Kalender zu beginnen.

Der Entwurf ist flächentreu entlang des Äquators, den Flächenvergrößerung steigt dann in Richtung der Pole an, um bei 60° Nord/Süd einen Faktor von 1,2 und bei etwa 80° dann 2,0 zu erreichen. Das sind eher moderate Werte – man kann herrlich darüber debattieren, ob das nun ein Vor- oder ein Nachteil ist, aber das mache ich jetzt nicht.

Lieber weise ich darauf hin, dass der Wagner II (wie alle neun Entwürfe, die nach Wagner benannt wurden) individuell anpassbar ist. In diesem Fall kann man die Länge der Pollinie, das Seitenverhältnis und das Ausmaß der Flächenvergrößerung frei einstellen. Leider gibt es, soweit ich weiß, noch keine Kartenprojektionssoftware, die diese Möglichkeiten unterstützt, aber ich arbeite derzeit an einer Implementation für d3-geo-projection. Sie braucht noch etwas Feinschliff, aber ich kann Euch schon zwei Beispiele eines angepassten Wagner II zeigen.

So, das war’s mit meiner Januar-Projektion. Ich kann schon verraten, dass der Entwurf für Februar ganz anders aussehen wird – bis dann!

Für die Wagner-II-Darstellung im Kalender habe ich eine geringfügig modifizierte Version von Natural Earth Cross-blended Hypsometric Tints verwendet. Projiziert mit Geocart.

Kommentare

Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Verbleibende Zeichen: 2048
  
X Icon

Die folgenden vier Felder auf keinen Fall ausfüllen!

Nach oben