Projektiv.

Der Blog von kartenprojektionen.de

Mi, 10.6.2020 12 Projektionen für 2020 (Teil 6)

Um zu wissen, worum es hier geht, solltest Du das Vorwort gelesen haben.

Juni: Adams’ Erde in einem Sechseck

Adams’ Erde in einem Sechseck
Urheber Oscar Sherman Adams (1925)
Gruppe Sonstige
Eigenschaft Winkeltreu
Andere Namen
Anmerkungen Normalerweise zentriert auf den Nordpol. Die hier gezeigte Version ist zentriert auf 47°N, 0°O, mit einer Rotation von 8° gegen den Uhrzeigersinn.

Kürzlich erwähnte ich in einem anderen Blogpost »Projektionen, die aus eher akademischen Gründen geschaffen worden sind«. Hier sehen wir eine davon.
John P. Snyder schrieb (in Flattening the Earth, Seite 266):

The most extensive treatment of the subject of map projections as a mathematical challenge without necessarily a practical outcome was to devise conformal projections for hemispheres or world maps bounded by simple geometric figures (…)
 
Die umfangreichste Behandlung des Themas der Kartenprojektionen als mathematische Herausforderung, ohne notwendigerweise zu einem praxistauglichen Ergebnis zu kommen, war die Entwicklung winkeltreuer Projektionen für Hemisphären oder Weltkarten, die durch einfache geometrische Figuren begrenzt sind (…)

Snyder führt weiter an, dass diese Arbeit im neunzehnten Jahrhundert von Peirce, August, und Guyou begonnen und im zwanzigsten Jahrhundert von L.P. Lee und … O.S. Adams fortgeführt wurde (siehe auch Adams’) Hemisphären und zwei Entwürfe der Erde in einem Quadrat).

Dies ist also Adams’ winkeltreuer sechseckiger Entwurf.
Normalerweise wird er mit dem Nordpol im Zentrum dargestellt, in dieser Darstellung gelingt es ihm, die meisten Landmassen der Erde aus den Bereichen mit den größten Flächenverzerrungen fernzuhalten. Aber nun hatte ich schon eine dieser »durch geometrische Figuren begrenzten« Projektionen im nordpolaren Aspekt, nämlich den Peirce Quincunx, im März. Also wollte ich es jetzt wenigstens mit einem anderen Projektionszentrum versuchen; dabei aber die vorteilhaften Verzerrungseigenschaften beibehalten. Mit dem Zentrum auf 47° Nord, 0° Ost und einer Achsenneigung von 8° gegen den Uhrzeigersinn habe ich einen Aspekt gefunden, dem dies einigermaßen gelingt – und der darüber hinaus auch noch Antarktika ohne Unterbrechungen darstellt. Afrika und Südamerika kommen sogar etwas besser weg, Bereiche in der Nähe des Nordpols natürlich schlechter.


Flächenverzerrungen in der originalen Ansicht (links) und meiner Variante von Adams’ Erde in einem Sechseck. Dunklere Farben zeigen stärkere Vergrößerungen an.

Nächsten Monat sehen wir noch einmal eine winkeltreue Projektion, die letzte für dieses Jahr.
Bis dann!

Für die Darstellung im Kalender habe ich eine geringfügig modifizierte Version von Natural Earth II with Shaded Relief, Water, and Drainages verwendet. Projiziert mit Geocart.

Kommentare

Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Verbleibende Zeichen: 2048
  
X Icon

Die folgenden vier Felder auf keinen Fall ausfüllen!

Nach oben